Unter dem Motto "Gießen rennt, das erste Lichtlein brennt" kann man beim Adventslauf des MTV 1846 Gießen in laufender Weise die winterliche Gießener Umgebung erkunden. Alle Jahre wieder, wenn das erste Licht auf dem Adventskranz angezündet wird, steht in Gießen der Adventslauf auf dem Programm. Dabei bekommt man auch schon in der geschmückten MTV Jahnhalle den Hauch von Vorweihnachtsstimmung zu spüren.

Die Strecke führt zum Schiffenberg bei Gießen, einem auch sonst lohnenden Ausflugsziel. Die landschaftlich schöne und historisch interessante Gegend lädt nicht nur zum Wandern ein. Die Ausgrabungen seit 1973 bringen den Nachweis, dass der Berg seit über 6000 Jahren besiedelt ist. Genau genommen handelt es sich bei dem Kloster um ein Augustiner-Chorherrenstift, dessen Angehörige Weltgeistliche waren. Die Gründung geht auf eine Stiftung der Gräfin Clementia zu Gleiberg aus dem Jahr 1129 zurück und ist somit noch etwas älter als Burg und Siedlung Gießen. Etwa 100 Jahre später kam ein Nonnenkloster (Cella) am Südhang des Schiffenbergs hinzu, in der Nähe des heutigen Neubaugebiets "Petersweiher". Straßen- und Flurbezeichnungen wie Nonnenberg oder Klosterwiese weisen noch heute darauf hin.

Der Adventslauf hat schon viele Geschichten geschrieben. Fügen Sie eine weitere -ihre persönliche- dazu. Lediglich Glatteis und/oder Blitz und Donner kann den Start verhindern. Das Organisationsteam wird sich wieder alle Mühe geben, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.