Einen kompletten Medaillensatz sammelten die Fechter des MTV Gießen am vergangenen Wochenende in Hanau.

Verantwortlich dafür zeichneten sich bei den Landesmeisterschaften die Florettspezialisten der Juniorenklasse. Überstrahlt wurden die Ergebnisse der Lahnstädter von Cora Weimer (Bild). Die MTVlerin beendete ihr letztes Juniorenjahr mit einem Coup und sicherte sich in einem Herzschlagfinale den Meistertitel.

Die Damen-Mannschaft holte in der Folge Silber und die Herren rundeten das Turnierwochenende mit Bronze ab.

Außerdem wurden noch die Degenmeisterschaften der Aktiven ausgefochten, wo sich die heimischen Fechter ebenfalls achtbar schlugen.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen zeichnete sich im Damenflorett-Einzel bereits nach der Vorrunde ab. Sowohl Weimer (5:0; 5:0: 5:1; 5:2), als auch ihre direkten Konkurrentinnen vom TFC Hanau, Laura und Sophie Olewski, behielten in ihren Vorrunden eine weiße Weste.

In der Zwischentabelle an Platz zwei liegend, ging es für die Gießenerin in die Ausscheidungskämpfe. Hier setzte sie ihren Weg ins Finale weiter souverän fort. Mit 15:3, 15:3 und 15:8 ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance. Im Halbfinale siegt sie mit 15:6 gegen Eleonore Pühl (TV Langen), die zuvor noch Sophie Olewski aus den Rennen geworfen hatte.

Im Finale traf Weimer auf deren Schwester Laura. Nachdem sie beim Hugo-Ehlen-Turnier am vorletzten Wochenende im Halbfinale gegen Sophie den kürzeren gezogen hatte, war nun die Motivation umso größer, das finale Gefecht für sich zu entscheiden.

Wie erwartet entwickelte sich ein enger Kampf, bei dem sich keine der Kontrahentinnen entscheidend absetzen konnte. Bei Stand von 14:14 hatte Cora Weimer die zielsichere Spitze und traf zum alles entscheidenden letzten Treffer.

Mit ihrem Goldrang festigte Weimer außerdem ihren Führungsplatz in der Hessischen Rangliste und ist auf dem besten Weg, sich für die Deutschen Juniorenmeisterschaften zu qualifizieren.

Als zweite Gießenerin im Titelrennen schlug sich Elisabeth Gläß gut und erreichte Rang 9.

Im Mannschaftswettbewerb gewannen Cora Weimer und Elisabeth Gläß in einer Startgemeinschaft mit Eleonore Pühl (Langen) die Silbermeidaille. Sie unterlagen im Finale den Damen des TFC Hanau.

Die Junioren-Herren fochten ebenfalls ihren Meister aus. Als bester MTVler verpasste Laurin Ohrem auf Rang neun knapp den Einzug ins Achtelfinale. Es folgten Tomas Njie auf Rang 13 und Gwendal Rabillard auf dem 19. Platz.

Besser lief es für die Herren dann im Teamwettbewerb. Mit 45:19 gegen den TFC Hanau legten die Laurin Ohrem, Tomas Nije und Victor Zschätzsch einen beeindruckenden Start hin.

Gegen den späteren Meister von der TG Dörnigheim konnten die Mittelhessen im Halbfinale leider nicht ausreichend punkten (30:45). Nichts anbrennen ließen sie dann im kleinen Finale. Beim 45:40 hielten sie die Gegner vom FC Darmstadt von Beginn auf Abstand und gewannen Bronze.

Außerdem wurden in Hanau noch die Landesmeister der Degen-Aktiven ausgefochten. Auch hier schlugen sich die heimischen Fechter achtbar. Martha Herkommer erreichte bei den Damen das Viertelfinale und schloss das Turnier auf dem achten Platz ab. Bei den Herren belegte, in einem starken Starterfeld, Fabian Zschätzsch Platz 28. Julian Kaupe wurde 37. und Tobias Durchholz reihte sich auf Platz 39 ein.